Walking in a winterwonderland

Standard
Finally! Overnight the sky has opened its gates and sugared the world with a white topping. The first snow of the season. How we have longed for it!
So we hurry with our breakfast and get ready for a morningwalk. Gloves, skiing suit, cap, scarf – it almost cant be too much because the thermometer shows -7℃. Then we explore the beautiful winterwonderland! The frozen pond, the glittery snowflakes, the soft roundings of the little hills – what a beautiful season! For Akeera it is the first time to enjoy the snow for she was far too small last year. And she cannot get enough of this new experience, keeps playing and giggeling. So I use the chance for a short outdoor workout with some jumping jacks, push ups, squats and lunges.

On the way back I see Akeera waving goodbye to all the bushes. ‚Whom do you see, sweetie?‘ I ask her surprised. ,Bäää‘ She answers seriously and makes her ,sheep-sound‘. And she is right, I realize. The snow covered plants remind actually in little sheep. Seeing the world with the eyes of my baby brings out the child in me. And so I throw myself in the snow, move arms and legs wildly up and down and draw the first snow angel of the year.
***
Endlich! Über Nacht hat der Himmel seine Tore geöffnet und die Welt weiss überzuckert. Der erste Schnee des Jahres. Wie wir darauf geplangt haben!
Eilig schlingen wir unser Frühstück runter und machen uns bereit für einen Morgenspaziergang. Handschuhe, Skianzug, Schal, Kappe – es kann beinahe nicht zu viel sein, denn das Thermometer zeigt -7℃ an. Dann machen wir uns auf, das Winterwunderland zu erkunden.
Der zugefrorene Weiher, das Glitzern der Schneeflocken, die weichen Rundungen der weissen Hügel – welch wunderschöne Jahreszeit! Akeera darf zum ersten Mal eigenständig die weisse Pracht geniessen, denn letztes Jahr war sie noch sehr klein. Und sie kann nicht genug kriegen vom Schnee, spielt und lacht ausgelassen.
Ich nutze die Zeit für ein kurzes Outdoor Workout: einige Hampelmann-Sprünge, Liegestützen, Kniebeugen. Die Bewegung an der frischen Luft tut so gut!

Auf dem Rückweg bemerke ich, wie Akeera allen Büschen zuwinkt. ,Wen siehst du denn, Liebes?‘, frage ich neugierig. ,Bäää‘, blökt sie ernsthaft, ihr Ausdruck für Schaf. Und sie hat recht! Tatsächlich erinnern die schneebedeckten Pflanzen an weisse Wolltiere. Mit den Augen meines Babies zu sehen, weckt das Kind in mir. Und so werfe ich mich übermütig in den Schnee, bewege Arme und Beine wild auf und ab und male den ersten Schneeengel der Saison.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s