Pregnancy yoga – Schwangerschaftsyoga

Standard

Follow the link:

Pregnancy, childbirth, breastfeeding – in the last two years since Akeera’s procreation, both my body feeling and my relationship to the female body in general has changed very positively. From ‚taking note‘ to deep respect. The fact that a child can develop in my belly, that I can provide this child with all the necessary nutrients through the umbilical cord and mother’s milk – there nature had really a brilliant idea!

But honestly, pregnancy and lactation is a huge challenge and physical labour, at least sometimes. No wonder I saw myself again and again confronted with hot-hunger (and no, some fruit was not enough!), acute, fall-asleep-on-the-couch- at- 7 o’clock-in-the-evening’ and sore muscles in the most funny places. Little to medium anxiety was also to be overcome; Thoughts like „But what if I cannot stand the pain of birth?“, „Can I never wear a bikini again with 29?“ or „Will I be a good mother?“ Do you know this feeling?

What really helped me – besides Sachin’s grandiose support, his understanding and his pampering program – was pregnancy yoga. On the mat I found peace and rest, could concentrate on myself and the little being in me – and the gentle exercises stretched and strengthened my back, almost sparing me completely from the dreaded back pain.

Katy Appletons’s videos especially helped me. They could be done anytime, anywhere – in the garden, in the living room, at my parents place. Have fun trying! 🙂

PS: If you know good alternatives, do not hesitate to leave behind the link in the comment column! Thanks in advance! 🙂

pregnancy yoga

Schwangerschaft, Geburt, Stillen – in den letzten zwei Jahren seit Akeeras Zeugung hat sich sowohl mein Körpergefühl als auch meine Beziehung zum weiblichen Körper allgemein sehr positiv verändert. Vom ‚zur Kenntnis nehmen‘ hin zu tiefem Respekt. Dass in meinem Bauch ein Kind entstehen, wachsen und gedeihen kann, dass ich dieses Kind sowohl über die Nabelschnur als auch über die Muttermilch mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen kann – da hat die Natur wirklich eine geniale Idee verwirklicht!

Aber ganz ehrlich: Die Schwangerschafts- und Stillzeit ist eine riesen Herausforderung und körperliche Schwerstarbeit, zumindest Phasenweise. Kein Wunder sah ich mich immer wieder mit Heisshungerattacken (und nein, etwas Obst reichte bei weitem nicht aus!) akutem ‚auf-dem-Sofa-Einschlafen-um-7-Uhr-abends‘ und Muskelkater an den komischsten Stellen konfrontiert. Auch kleine bis mittlere Angstmomente galt es zu bewältigen; Gedanken wie „Aber was, wenn ich den Geburtsschmerz nicht mehr aushalten kann?“ über „Kann ich denn mit 29 nie mehr einen Bikini tragen“ bis hin zu „Werde ich wohl eine gute Mutter?“ konnten schon mal meine Nächte aufwirbeln. Kennt ihr das?

Was mir wirklich half – neben Sachins grandioser Unterstützung, seinem Verständnis und seinem Verwöhnprogramm – war Schwangerschaftsyoga. Auf der Matte kam ich zur Ruhe, konnte mich auf mich und das kleine Wesen in mir konzentrieren – und die sanften Übungen dehnten und kräftigten meinen Rücken und verschonten mich beinahe komplett vor den gefürchteten Rückenschmerzen.

Speziell haben mir Katy Appletons You-Tube-Videos gefallen, die ich jederzeit und überall – im Garten, im Wohnzimmer, bei meinen Eltern – durchführen konnte. Viel Spass beim Ausprobieren! 🙂

PS: Wenn du gute Alternativen kennst, hinterlasse doch den Link in der Kommentarspalte zur Ergänzung! Danke im Voraus! 🙂

Schwangerschaftsyoga

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s